Privatkunden
Versicherung kann
verwirrend sein. Wir
haben Antworten.

Neuste Fragen

Kann ich nach dem Studium als Beamter versichert bleiben?

Strebst Du nach dem Studium eine Beamtenlaufbahn an, versicherst Du Dich einfach weiterhin privat bei uns. Wir bieten Dir genau den richtigen Tarif als Ergänzung zur Beihilfe an. Damit sparst Du im Vergleich zu einer Gesetzlichen Krankenvollversicherung sinnvoll Beiträge ein. Wähle bei uns ganz bequem aus einer Reihe von individuellen Beihilfetarifen aus.

Kann ich nach dem Studium als Selbständiger oder Freiberufler privat versichert bleiben?

Als Selbstständiger und Freiberufler kannst Du ebenfalls bei uns versichert bleiben. Als Einsteiger bieten wir Dir besonders günstige Tarife. Damit sparst Du im Vergleich zur Gesetzlichen Krankenversicherung effektiv Beiträge. Die Leistungen Deiner Privaten Krankenversicherung passt Du später mit unserem Optionsrecht einfach an Deine Situation an. Dabei bieten Dir unsere Tagegelder besondere Sicherheit im Krankheitsfall.

Was bedeutet Invalidität?

Mit Invalidität sind körperliche oder geistige Einschränkungen als Folge eines Unfalls gemeint. Anhand einer Gliedertaxe ist festgelegt, welcher Invaliditätsgrad sich zum Beispiel aus dem Verlust eines Arms errechnet. Daraus ergibt sich die Höhe der ausgezahlten Invaliditätssumme. Deinen Invaliditätsgrad stellt ein Arzt oder medizinischer Gutachter fest.


Die Invaliditätssumme ist damit die Versicherungssumme Deiner privaten Unfallversicherung. Im Fall einer Invalidität erhälst Du eine Invaliditätssumme. Es handelt sich dabei um einige einmalige Kapitalzahlung. Diese ist abhängig von dem Invaliditätsgrad und einer eventuell gewählten Progression.

Wer braucht eine private Unfallversicherung?

Grundsätzlich bietet sich die private Unfallversicherung für jeden an. Denn der gesetzliche Schutz ist stark eingeschränkt. Er sichert Dich nur auf der Arbeit oder Lehrstätte sowie auf dem Hin- und Rückweg ab. Die meisten Unfälle geschehen allerdings in Freizeit und Haushalt.


Natürlich gibt es Personengruppen, für die sich die private Unfallversicherung besonders lohnt. Selbstständige und Freiberufler, Rentner und Kinder oder nicht Erwerbstätige wie Hausfrauen und -männer sind nicht gesetzlich abgesichert. Für diese Personengruppen lohnt sich eine private Unfallversicherung daher besonders.

Wie funktioniert die private Unfallversicherung?

Die private Unfallversicherung sichert zunächst durch eine Einmalzahlung Dein Einkommen. Auch eine monatliche Rente kann vereinbart werden. Sollten Therapien oder Umbauten als Folge Deines Unfalles notwendig sein, übernimmt die private Unfallversicherung auch hierfür Kosten. Optional schließt Du weitere Zusatzleistungen in Deinen Versicherungsschutz ein. Beispielsweise ein Krankenhaustagegeld oder Reha-Leistungen.

Wonach richten sich die Beiträge in der PKV?

In der privaten Krankenversicherung berechnen sich die Beiträge unabhängig von Deinem Einkommen. Stattdessen fallen bei Abschluss eines Vertrags Gesundheitsfragen an. Auch Dein Eintrittsalter beeinflusst die Höhe Deiner Beiträge. Zuletzt bestimmt der Leistungsumfang der gewählten Tarife, welche Beiträge du zahlst.

Gibt es den Arbeitgeberzuschuss auch in der PKV?

Auch in der privaten Krankenversicherung übernimmt Dein Arbeitgeber anteilig Ihre Versicherungsbeiträge. Der Arbeitgeberanteil liegt in der privaten Krankenversicherung bei bis zu 50 %.

Wann und wie kann ich als Arbeitnehmer in die PKV wechseln?

Für den Wechsel in die private Krankenversicherung lässt Du Dich von der Versicherungspflicht befreien. Das ist dann möglich, wenn Dein jährliches Bruttoeinkommen über der aktuellen Jahresarbeitsentgeldgrenze (JAEG) liegt. Die aktuelle Einkommensgrenze liegt 2020 bei 62.550 € brutto.


Von der Versicherungspflicht befreist Du Dich bei Deiner gesetzlichen Krankenkasse.

Welchen Vorteil bietet das Optionsrecht?

Mit dem Optionsrecht wechselst Du nach bestimmter Zeit in einen leistungsstärkeren Tarif. Der Wechsel erfolgt ohne erneute Gesundheitsprüfung. Diese Möglichkeit hast Du in der Regel nach 36 oder 72 Monaten. Gerechnet wird vom erstmaligen Versicherungsbeginn. In den Tarifen der Prestige-Serie gelten andere Bedingungen.


Das Optionsrecht stellt für Selbstständige und Freiberufler in der Gründungsphase eine nützliche Leistung dar. Hast Du aus Kostengründen zunächst einen Tarif mit kleinerem Leistungsumfang gewählt, wechselt Du damit später problemlos in einen höheren Tarif.


Sollte ich einen Tarif mit Selbstbehalt wählen?

Als Selbstständiger oder Freiberufler in der Gründungsphase ist das Budget oft noch eng bemessen. Ein Tarif mit Selbstbehalt bietet sich dann an, da er die monatlichen Beiträge senkt. Der Selbstbehalt lohnt sich besonders dann, wenn Du überwiegend gesund bist und selten ärztliche Leistungen in Anspruch nimmst. Mit dem Optionsrecht hälst Du Dir die Möglichkeit offen, später in leistungsstärkere Tarife ohne Selbstbehalt zu wechseln.

Meist angesehene Fragen

Wer braucht eine private Unfallversicherung?

Grundsätzlich bietet sich die private Unfallversicherung für jeden an. Denn der gesetzliche Schutz ist stark eingeschränkt. Er sichert Dich nur auf der Arbeit oder Lehrstätte sowie auf dem Hin- und Rückweg ab. Die meisten Unfälle geschehen allerdings in Freizeit und Haushalt.


Natürlich gibt es Personengruppen, für die sich die private Unfallversicherung besonders lohnt. Selbstständige und Freiberufler, Rentner und Kinder oder nicht Erwerbstätige wie Hausfrauen und -männer sind nicht gesetzlich abgesichert. Für diese Personengruppen lohnt sich eine private Unfallversicherung daher besonders.

Was bedeutet die abstrakte Verweisung?

Die abstrakte Verweisung sieht vor, dass Du bei Berufsunfähigkeit keine Leistungen erhältst, wenn Du theoretisch einer anderen Tätigkeit nachgehen könntest. Die SIGNAL IDUNA Berufsunfähigkeitsversicherung verzichtet in ihren Bedingungen generell auf die abstrakte Verweisung.

Ich habe eine Private Krankenversicherung. Brauche ich eine Reisekrankenversicherung?

In jedem Fall ist eine Reisekrankenversicherung sinnvoll. Leistungen während Deiner Reise wirken sich nicht auf den Selbstbehalt und die Beitragsrückerstattung aus. Die meisten privaten Krankenversicherungen sehen einen weltweiten Versicherungsschutz und Rücktransporte vor. In einigen Tarifen gibt es eine zeitliche und räumliche Begrenzung. Darüber hinaus erstatten einige Versicherungen nur die Kosten, die bei einer Behandlung in Deutschland entstehen. In diesen Fällen kann es zu einer hohen Eigenbeteiligung kommen. Prüfe deshalb vor Reiseantritt Deinen Versicherungsschutz.

Was ist der Unterschied zwischen Berufsunfähigkeit und Dienstunfähigkeit?

Du bist berufsunfähig, wenn Du Deine zuletzt ausgeübte Tätigkeit für mindestens 6 Monate zu 50 % nicht ausüben kannst. Ursachen sind beispielsweise körperliche und psychische Erkrankungen oder Unfallschäden. Der Versicherer prüft die Berufsunfähigkeit anhand medizinischer Gutachten und Berichte.


Dienstunfähig bist Du, wenn Sie als Beamter aufgrund körperlicher oder psychischer Erkrankungen Deinen Dienst nicht mehr ausüben können. Die Dienstunfähigkeit stellt in der Regel der Amtsarzt fest.

Was ist eine echte und vollständige Dienstunfähigkeitsklausel?

Nur bei einer echten und vollständigen Dienstunfähigkeitsklausel verzichtet der Versicherer auf eine eigene Prüfung. Er schließt sich stattdessen dem Urteil des Dienstherrn an. Achte daher auf die Formulierung der Bedingungen Deiner Dienstunfähigkeitsversicherung.


Die SIGNAL IDUNA Dienstunfähigkeitsversicherung beinhaltet die echte und vollständige Dienstunfähigkeitsklausel. In ihr ist kein Verweis auf eine Prüfung nach den Kriterien einer Berufsunfähigkeit enthalten. Daher erhältst Du die Rente unabhängig davon, ob Du auch berufsunfähig bist. Es handelt sich um eine echte Dienstunfähigkeitsklausel.


Die Klausel schließt außerdem sowohl das Entlassen und die Versetzung in den Ruhestand ein. Damit sind sowohl Beamte auf Lebenszeit als auch auf Probe und Widerruf eingeschlossen. Man spricht von einer vollständigen Dienstunfähigkeitsklausel.


Ist eine Privathaftpflichtversicherung in Deutschland Pflicht?

Das Wort „Pflicht“ in der Privathaftpflichtversicherung ist kein Hinweis auf eine gesetzliche Pflicht, so eine Versicherung abzuschließen. Stattdessen bezieht es sich auf Ihre gesetzliche Pflicht, zu haften, wenn Du Schäden an Dritten verursachst.


Da Du gesetzlich dazu verpflichtet sind, für solche Schäden aufzukommen, ist der Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung für jedermann sinnvoll. Bereits kleine monatliche Beiträge schützen Dich im Versicherungsfall dann vor der verpflichtenden Zahlung großer Summen aus eigener Tasche.

Was ist die Forderungsausfalldeckung?

Verursacht ein Dritter einen Schaden an Dir oder Deinem Besitz und verfügt über keine eigene Haftpflichtversicherung und kann den Schaden nicht erstatten, kommt die Forderungsausfalldeckung Deiner eigenen Privathaftpflichtversicherung unter Umständen dafür auf. Voraussetzung ist, dass diese Zusatzleistung in Deiner Privathaftpflichtversicherung eingeschlossen ist.

Welche Leistungen beinhaltet der Tarif Z50-3?

Der Tarif Z50-3 sieht Leistungen im zahnmedizinischen Bereich vor. Diese umfassen 50 % Erstattungen der Restkosten nach Vorleistung der GKV bei:



  • Zahnprophylaxe
  • Zahnersatz und implantologischen Leistungen
  • Zahnbehandlung
  • Kieferorthopädie
Gibt es eine Mindestlaufzeit für Studenten?

Dein Vertrag hat eine Mindestlaufzeit von zwei Jahren. Der Vertrag verlängert sich um ein Jahr, wenn Du nicht spätestens drei Monate vor Ablauf kündigst. Die meisten Studenten werden nach dem Studium durch die Aufnahme einer Tätigkeit wieder versicherungspflichtig. Darauf folgt der Wechsel in die Gesetzliche Krankenversicherung. Diese Versicherungspflicht hat Vorrang vor der freiwilligen Versicherung, also auch vor Deiner Privaten Krankenversicherung. Deinen bestehenden Vertrag heben wir in einem solchen Fall auf. Unabhängig davon, wie lange Dein Vertrag bereits läuft. 

Wie funktioniert die private Unfallversicherung?

Die private Unfallversicherung sichert zunächst durch eine Einmalzahlung Dein Einkommen. Auch eine monatliche Rente kann vereinbart werden. Sollten Therapien oder Umbauten als Folge Deines Unfalles notwendig sein, übernimmt die private Unfallversicherung auch hierfür Kosten. Optional schließt Du weitere Zusatzleistungen in Deinen Versicherungsschutz ein. Beispielsweise ein Krankenhaustagegeld oder Reha-Leistungen.

Auf der Such nach der richtigen Versicherung?
si24 macht es Dir einfacher als je zuvor, Dich selbst, Dein Zuhause und Deine Sachen zu schützen.